Amphiarthrose

Eine Amphiarthrose ist eine in ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkte Gelenkverbindung. Da sie einen Gelenkspalt besitzen, gehören Amphiarthrosen im Gegensatz zu Syndesmosen zu den so genannten echten Gelenken.

Die Gelenkflächen können auch von Knorpel überzogen sein. Der Bewegungsumfang einer Amphiarthrose ist jedoch durch straffe Bandverbindungen zwischen den am Gelenk beteiligten Knochen stark eingeschränkt. Es besteht nur eine Restbeweglichkeit.
Amphiarthrosen fungieren oft als so genannte Nebengelenke.

Beispiele wo Amphiarthrosen auftreten können:

  • Kreuz-Darmbeingelenk
  • Karpometakarpalgelenke
  • Interkarpalgelenke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*