Blutegel als Arthrose Therapie

Blutegel Arthrose Therapie
Die Blutegel Therapie ist bei Arthrose wie eigentlich alle Therapieformen rein als Anti-Schmerz Therapie anzusehen.

Wer hat nicht schon einmal davon gehört, Blutegel als Arthrose Therapie. Doch was steckt dahinter.

çDie Blutegel Therapie ist wie eigentlich alle Therapieformen rein als Anti-Schmerz Therapie anzusehen. Hierbei ist es völlig egal, ob man an einer Hüftarthrose, Kniearthrose, Handarthrose leiden.

Sollten sie dieser Therapieform eine Chance geben wollen, so sollten sie mit ihren Arzt sprechen wie sie sich realisieren lässt.

Blutegel als Arthrose Therapie
Nun, die Behandlung läuft eigentlich ganz simpel ab. Die Blutegel werden auf das von Arthrose befallene Gelenk gesetzt. Sie saugen sich automatisch an der Haut fest und entziehen dem Körper in einer Zeitdauer von ca. 45 Minuten Blut.

Das lindert keine Schmerzen. Jedoch geben sie gleichzeitig entzündungshemmende und schmerzhemmende Substanzen ab. Darunter auch das bekannte Hirudin, welches eine Blutgerinnung verringert. Sind die Blutegel satt, so fallen sie nach spätestens 60 Minuten von alleine ab.

Ab wann merkt man eine Wirkung der Blutegel Therapie
Normalerweise stellt sich eine positive Wirkung bereits nach der ersten Behandlung ein. In einigen Fällen trat erst nach Wochen eine Besserung ein.

Gibt es Nebenwirkungen der Blutegel Therapie?
Von der Blutegel Therapie sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei einigen Personen ist bekannt, dass ein Juckreiz auftreten kann. Kleine Blutergüsse oder Einblutungen können unter Umständen in einzelnen Fällen ebenfalls auftreten. Ein kurzes Nachbluten ist ebenfalls nach Abnahme der Blutegel möglich, sollte die Blutung nicht von selber stoppen so sollte man kurz einen kleinen Tupfer auf die Stelle drücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*