Durchblutung und Arthrose

Die Durchblutung der Muskel und des Bindegewebes wird oft bei einer Arthrose unterschätzt, da der Knorpel selber nicht durchblutet wird. Dies ist jedoch nicht die ganze Wahrheit und zwar aus folgenden Grund.

Warum die Durchblutung für Ihre Beweglichkeit wichtig ist
Eine Arthrose wird durch eine mangelnde Durchblutung begünstig. Der Knorpel selbst wird zwar nicht durchblutet, sondern von der Gelenkflüssigkeit (Synovia) ernährt. Diese wiederum erhält aber Ihre Nährstoffe aus dem Blut. Ist das Gelenk gut durchblutet, wird es optimal mit Nährstoffen versorgt und der Stoffwechsel gesteigert. So werden Schmerz- und Entzündungsstoffe schneller abtransportiert. Ist die Durchblutung schlecht, können all diese Prozesse nicht oder nicht gut ablaufen.

Was verhilft Ihnen zu einer verbesserten Durchblutung?
Wärme: wirkt gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd und dadurch entspannend.

Wenden Sie Wärmeanwendungen immer nur auf den Muskeln um das Gelenk herum an.

Wenden Sie Wärme bei akuten Entzündungen mit Schwellungen nie direkt auf dem Gelenk an.

Achtung!
Kälte hingegen verengt die Gefäße und wirkt somit abschwellend und entzündungshemmend. Kälte können Sie auch direkt auf das Gelenk bringen.

Durchblutungsfördernde Wirkstoffe
Findet man in verschiedenen Salben, Cremes, Badezusätzen: Cayennepfeffer, Arnica, Rosmarin, Capsicum (Spanischer Pfeffer), Fichtennadel öl, Bienengift, Capsaicin, Salicyl- und Nikotinsäure.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*