Weihrauch bei Arthrose

Weihrauch bei Arthrose
Weihrauch ist kein anerkanntes Arzneimittel, dennoch wird Weihrauch seit längerem immer wieder im Zusammenhang mit Arthrose diskutiert.

Was die Heiligen Drei Könige gebracht haben, kann nicht schlecht sein oder was genau veranlasst Personen Weihrauch bei Arthrose einzunehmen.

Nun, maßgebend sind die im Weihrauch enthaltenen sogenannten Boswelliasäuren, sie sollen verantwortlich sein um Entzünden in unserem Körper zu neutralisieren. In Studien aus der Veterinärmedizin wurde die entzündungshemmende Wirkung bei Mäusen tatsächlich nachgewiesen. Der Weihrauch bei Arthrose sollte eine abschwellende Wirkung auf die Pfoten der Tiere haben. Bei Menschen sind bislang nur wenige Studien mit sehr wenig Teilnehmern bekannt.

Gibt es Studien zu Weihrauch bei Arthrose
Weihrauch ist kein Medikament und so gut wie gar nicht in Bezug auf Arthrose erforscht. Hier fehlen Langzeitstudien, um eine verlässliche Auskunft zu erteilen. In den kleinen Studien zu dem Thema Weihrauch bei Arthrose schnitt der Weihrauch im Vergleich zu anderen Mitteln gar nicht mal so übel ab. Den Angaben zu Folge kristallisierte sich ein Unterschied zu den Placebos.

Jedoch waren alle durchgeführten Studien von der Teilnehmerzahl her zu klein. Wer nun auf Weihrauch hofft, sollte sich nicht zu früh freuen. So gilt Arthrose nach wie vor als unheilbare Krankheit. Bekämpft werden immer nur die Begleiterscheinungen.

Wie wird Weihrauch bei Arthrose eingenommen
Wer Arthrose hat und Weihrauch einmal probieren möchte, findet im Internet Angebote mit Weihrauch-Pulver und Weihrauch-Kapseln. Es werden teilweise jedoch horrende Summen für diese Produkte verlangt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*